Battery Abuse Center

  Battery Abuse Center Urheberrecht: PEM Battery Safety Box im Elektromobilitätslabor der RWTH Aachen  
04.01.2017

Zertifizierung der Lithium-Ionen-Batterie für die Homologation von Elektrofahrzeugen nach ECE R100

Kontakt

Name

Saskia Wessel

Oberingenieurin

Telefon

work
+49 241 80 27382

E-Mail

E-Mail
 

Durch das starke Marktwachstums von Elektro- und Hybridfahrzeugen nimmt die Anzahl an Batterien zur Überprüfung und Zertifizierung zu. Neue Anwendungsfelder der Lithium-Ionen-Batterie, wie bspw. des stationären Energiespeichermarktes, erschweren die Gewährleistung einer ausreichenden Sicherheit. Dabei bringt jedes neue Einsatzfeld der Lithium-Ionen Batterie spezielle Sicherheitsanforderungen mit sich. Der derzeitige Markt für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien wird von asiatischen Zellherstellern dominiert.

Der Transport der Batterien von Asien nach Europa stellt zusätzliche Sicherheitsanforderungen.Zur Prüfung der Lithium-Ionen Batterie bestehen zahlreiche unterschiedliche Normen. Sowohl auf internationaler Ebene als auch auf europäischer sowie auf nationaler Ebene bestehen Standards, Richtlinien und Normen zur Durchführung der Prüfverfahren. Im Juli dieses Jahres ist die ECE R100 in Kraft getreten. Zu den bestehenden Anforderungen deckt sie vor allem grundlegende Sicherheits- und Prüfaspekte aus den Bereichen Schock, Vibration, Stoß, Brandschutz und elektrische Abuse-Tests ab.

Das PEM der RWTH Aachen kann im Battery Abuse Center des Elektromobilitätslabors (eLab) auf dem Campus Melaten die Tests für die Zertifizierung der Lithium-Ionen-Batterie nach ECE R100 abdecken. Das PEM prüft als eines der ersten Institute nach ECE R100. Die Testergebnisse wurden vom PEM in einem ausführlichen Testbericht in Zusammenarbeit mit der DEKRA festgehalten und an das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) übergeben.Das Ziel am PEM besteht darin, mit den Prüfungen im Battery Abuse Center eine hohe Qualität der Batterien zu gewährleisten. Mit dem Testing der Batterien sollen die Konstruktionen und Materialien der Batterie überprüft und optimiert werden. Mögliche Sicherheitsrisiken, wie z.B. das Auslaufen des Elektrolyten oder die Explosion des gesamten Batteriepacks in Form eines Thermal Runaways, sollen verhindert werden. Das PEM führt daher Tests auf mechanischer, elektrischer und thermischer Ebene durch, um diese Risiken zu minimieren. Damit stehen für das PEM die Verbesserung der Sicherheit und eine qualitative Bewertung der Batteriepacks und -module im Vordergrund.