PEM veröffentlicht „Open Access“-Buch mit 700 Seiten zur E-Mobilität

19.09.2023

Der Lehrstuhl „Production Engineering of E-Mobility Components“ (PEM) der RWTH Aachen hat das Buch „Elektromobilität“ in einer vollständig überarbeiteten dritten Auflage und erstmals als „Open Access“-Publikation herausgegeben. Auf mehr als 700 Seiten widmet sich das online bereits kostenfrei verfügbare und demnächst auch als Druckversion des Springer-Verlags erscheinende Werk mit dem neuen Untertitel „Grundlagen einer Fortschrittstechnologie“ sämtlichen Aspekten der E-Mobilität – von ihrer Geschichte bis hin zu technologischen Entwicklungen, gesetzlichen Rahmenbedingungen und neuen Geschäftsmodellen.

  Grafik zur dritten Auflage des PEM-Buchs "Elektromobilität" Urheberrecht: © PEM RWTH Aachen | Patrizia Cacciotti

Essenzielle Fragen zu Nachhaltigkeit und Infrastruktur

„Bedingt durch neue Fahrzeugkomponenten wie Batterie, Leistungselektronik, Elektromotor und Brennstoffzelle, verändert sich der gesamte Wertschöpfungsprozess“, sagt PEM-Leiter und Mitherausgeber Professor Achim Kampker. „Daneben setzen wir uns in der Neuauflage auch kritisch mit essenziellen Fragen zur Nachhaltigkeit der E-Mobilität und zur Infrastruktur auseinander, die sie benötigt.“ In sieben großen Kapiteln informieren die rund 90 Mitwirkenden des Buchs ausgiebig über die Historie der E-Mobilität, über elektrofahrzeugspezifische Systeme und ihre jeweilige Produktion, über technische und regulatorische Rahmenbedingungen, über die tatsächliche und die notwendige Infrastruktur, über neuartige Geschäftsmodelle entlang der gesamten Wertschöpfungskette und über realistische Nachhaltigkeitspotenziale der Elektromobilität.

Aus- und Weiterbildung künftiger Fachkräfte entscheidend

„Es liegt in der Verantwortung der heutigen Wissenschaft, die E-Mobilität weiterzuentwickeln und die Produktion ihrer Kernkomponenten Batterie, Elektromotor und Brennstoffzelle so kosten- und ressourceneffizient wie möglich zu gestalten“, sagt PEM-Leitungsmitglied und Co-Herausgeber Professor Heiner Heimes. „Die Kraftanstrengungen, die europäische Forschungsinstitute vollbringen, müssen auch dem Ziel dienen, im globalen Wettbewerb zu bestehen.“ Um dies zu erreichen, sei die Aus- und Weiterbildung entsprechender zukünftiger Fachkräfte entscheidend. Die Neuauflage des Buchs „Elektromobilität“ solle daher eine Orientierung bieten und dazu beitragen, den Transformationsprozess mitzugestalten.

Renommierte Gastautoren

Zu den Verfassern zählen auch renommierte Gastautoren, etwa Batteriefachmann Professor Dirk Uwe Sauer sowie Professor Rik W. De Doncker, Experte für Leistungselektronik und elektrische Antriebe, vom Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA) der RWTH Aachen. Die Veröffentlichung im „Open Access“-Format ist der Sponsorenschaft des Maschinenbau-Unternehmens elexis AG zu verdanken.

Das Buch ist ab sofort als kostenfreier Download erhältlich.