DemoRec

 

PEM und Partner erforschen industrietaugliche Automatisierung der Batteriedemontage

Ein Roboterarm nahe eines Elektrofahrzeug-Batteriesystems Urheberrecht: © PEM RWTH Aachen | Domenic Klohs

Der Lehrstuhl „Production Engineering of E-Mobility Components“ (PEM) der RWTH Aachen forscht zahlreichen Partnern aus Wissenschaft und Industrie im Projekt „DemoRec“ praxisnahe Lösungen zur automatisierten Demontage von Elektrofahrzeug-Batterien. Derzeit werden die unterschiedlichen Akku-Systeme noch weitestgehend manuell zerlegt, was hohen Zeitaufwand und entsprechend hohe Kosten mit sich bringt.

Entwicklung eines industrienahen Anlagenprototypen

Die insgesamt neun Konsortialpartner arbeiten deshalb daran, die Zerlegung von Antriebsbatterien künftig mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen zu industrialisieren. Im Rahmen des Projekts soll ein Anlagenprototyp errichtet werden, der zur Verknüpfung automatisierter und manueller Prozessschritte in der Batteriedemontage dient. Außerdem sollen Schnittstellenprozesse zur Entladung und zur mechanischen Aufbereitung der Akkus vor dem Recycling untersucht und Richtlinien für ein künftiges „Design for Disassembly“ abgeleitet werden.

Herstellerdesigns und Batteriezustände variieren stark

Im Sinne einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft werden skalierbare, praxistaugliche Prozesse entlang der Wertschöpfungskette benötigt, von der Entnahme der Antriebsbatterie aus dem Fahrzeug bis hin zu einer Rückführung der zahlreichen Materialien in die Produktion neuer Batteriegenerationen. In dieser Prozesskette kommt der Demontage eine zentrale Bedeutung zu, da man bislang mit äußerst unterschiedlichen Herstellerdesigns und individuellen Zuständen der Batterien umgehen muss. Zudem erfordert das Recycling kontinuierliche Materialströme.

Weitere Informationen gibt es in dieser Pressemitteilung.

Kontakt

Name

Domenic Klohs

Gruppenleiter

Telefon

work
+49 1515 2027386

E-Mail

E-Mail
  Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Das Projekt

  • „DemoRec“: Entwicklung einer industriellen Batterierecycling-Prozessstraße zur automatischen Zustandsklassifizierung (State-of-Health), Entladung und robotergestützten Gehäusedemontage von gebrauchten hochkapazitativen Lithium-Ionen Batterien

Forschungsziele

  • Aufbau eines Anlagenprototypen zur Verknüpfung automatisierter und manueller Prozessschritte in der Batteriedemontage
  • Untersuchung von Schnittstellenprozessen zur Entladung und mechanischen Aufbereitung der Batterien vor dem Recycling
  • Ableitung von Richtlinien für ein künftiges „Design for Disassembly“

Forschungs- und Projektpartner

PEM der RWTH Aachen
Lehrstuhl für Software Engineering (SE) der RWTH Aachen
HAHN Automation GmbH (Projektkoordinator)
BASF Schwarzheide GmbH
SCHUNK SE & Co. KG
Reckelberg Environmental Technologies GmbH
Volkswagen Group (assoziierter Partner)
LKQ Europe GmbH (assoziierter Partner)
cylib GmbH (assoziierter Partner)

Laufzeit

  • 01.09.2023 bis 31.08.2026

Projektträger

Projektträger Jülich (PtJ)

Förderkennzeichen

  • 03XP0552C

Zuwendungsgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)